Anerkennung der Bürgerstiftung Burgwedel

Es war einmal vor langer Zeit – so fangen viele Märchen an und so könnte man es fast formulieren, als drei tollkühne Bürger Burgwedels im September 2016 die Idee hatten, eine Bürgerstiftung für Burgwedel ins Leben zu rufen. Die Bürgerstiftung Hannover, zweitälteste Bürgerstiftung Deutschlands und die Bürgerstiftung Isernhagen dienten hier als Vorbild.
Dieses Märchen ist nun Wirklichkeit geworden. Die Bürgerstiftung Burgwedel wurde kürzlich durch das Amt für regionale Landesentwicklung Leine-Weser anerkannt.
Über 35 Bürger aus Burgwedel gehören zu den Stiftungsgründern, die sich mit einer Mindesteinlage von € 1.000,- am Gründungsstiftungskapital beteiligt haben.
Zweck der Stiftung ist es, bürgerliches Engagement in den sieben Ortsteilen unserer Stadt Burgwedel zu fördern; Personen und Organisationen für ein aktives Engagement z.B. in Form von Stiften, Spenden oder ehrenamtliche Tätigkeiten zu gewinnen.
Sie unterstützt bzw. fördert schwerpunktmäßig lokale Projekte in den Bereichen der Kinder-, Jugend- und Altenhilfe, Kunst und Kultur, Heimatpflege, internationaler Gesinnung, der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankens und der Volks- und Berufsbildung. Die Stiftung verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke.
Vertreten wird die Stiftung durch den dreiköpfigen Vorstand: Jürgen Zimmer (Vorsitzender), Monika Stellmacher und Winfried Stellmacher (beide auch Mitglieder der WIB). Weitere Organe sind der Stiftungsrat und die Stiftungsversammlung.
Der Vorsitzende der WIB, Dirk Breuckmann, wünscht der Bürgerstiftung Burgwedel einen guten Start und viel Erfolg!
Cookie Hinweis von Real Cookie Banner