WIB besucht Bauhof Großburgwedel

30. WIB Netzwerktreffen

WIB besucht den Bauhof der Stadt Burgwedel

Das 30. Netzwerktreffen der Wirtschaft Initiative Burgwedel e.V. (WIB), einem Zusammenschluss örtlicher Unternehmensvertreter, fand auf Einladung der Stadt Burgwedel auf deren Bauhof in Großburgwedel statt.

Der stellvertretende Vorsitzende Marc Sinner konnte neben Bürgermeister Axel Düker und der Wirtschaftsförderin Anja Hansch auch den Leiter des Bauhofs, Martin Rießler, begrüßen. Dieser stellte die Örtlichkeiten vor und zeigte den rund 30 Anwesenden den Bereich der zentralen Kläranlage, die sich ebenfalls auf dem Grundstück befindet, die Hallen und Maschinen des Burgwedeler Bauhofes sowie den ebenfalls dort für die regionseigene Abfallentsorgungsgesellschaft AHA betriebenen Grüngutsammelplatz.

Eine neue Halle ist in den vergangenen Jahren entstanden, so Rießler, der nun eine wesentlich verbesserte Erreichbarkeit der diversen Fahrzeuge und Maschinen gewährleiste, ohne dass andere Fahrzeuge zunächst wegbewegt werden müssten. Vorher war der Platz sehr beengt und diverse Fahrzeuge mussten draußen stehen und waren der Witterung schutzlos ausgeliefert. Und das bei Geräten, die zum Teil 6stellige Beträge kosteten. Der von Rießler entwickelte und vom Verwaltungsausschuss in 2016 verabschiedete „Masterplan“ aus 2016 sieht noch weitere bauliche Veränderungen und Erweiterungen vor. So soll u.a. noch eine Lagerhalle für das Ordnungsamt entstehen, um derzeit in verschiedenen Ortschaften der Stadt dezentral gelagerte Bestände an einem Ort gemeinsam zu verwalten. Und auch die Grüngutannahmestelle soll durch eine zusätzliche Zufahrt erreicht werden können, um so Behinderungen der ein- und ausfahrenden Fahrzeuge der privaten Entsorger und der Kommune zu vermeiden und einen flüssigeren Verkehrsfluss herzustellen. Es wurde auch noch einmal darauf hingewiesen, dass die von der Stadt im Auftrag betriebene Grüngutannahme zwar in geringem Umfange auch Rasen aufnehmen kann, die von den Maschinenring betriebenen Grüngutannahmestellen in Fuhrberg, Wettmar und Thönse jedoch keinen Rasenschnitt annehmen können, da dort sonst deren Kompostierbarkeit nicht gegeben sei.

Die WIB-Mitglieder haben die Stadt von einer ganz neuen Seite kennen gelernt. Viele vorgestellte Aufgaben sieht man als Gewerbetreibender oder Bürger gar nicht oder ist sich dessen nicht immer bewusst. Unterhaltung der Spielplätze, Straßenreinigung und Winterdienst, Leerung der kommunalen Mülleimer oder Bereinigung wilder Müllablagerungen, Betreuung von Grünanlagen und kommunalen Gebäuden, Unterstützung von Feuerwehr und Katastrophenschutz, Unterhaltung von Schildern, Transport von Gegenständen, usw. Besonders lobend hob Marc Sinner hervor, dass Martin Rießler als Bauhofsleiter nicht nur am Schreibtisch theoretische Entscheidungen treffe, sondern auch regelmäßig vor Ort praktisch im Einsatz anzutreffen sei und für Bürger stets ein offenes Ohr habe.

Zum Abschluss des Abends lud Bürgermeister Axel Düker die Besucher zu einem zünftigen Grill-Imbiss ein, wobei die Zutaten von örtlichen Betrieben bezogen worden waren.

Neujahrsempfang 2020

Der Kaufmann schaut nach vorn

Die Jahresauftaktveranstaltung der Wirtschaft Initiative Burgwedel e.V. (WIB) im Hotel Kokenhof wurde kurz und knackig von deren stellvertretenden Vorsitzenden Marc Sinner eröffnet – ohne viele Reden über das vergangene Jahr, aber mit klarem Blick nach vorn. Neben dem Neujahrsempfang wird es in 2020 weitere regelmäßige Treffen geben, so allein im ersten Halbjahr noch in der Volksbank, bei der Stadt Burgwedel, bei der Madsack Mediengruppe, im LeSommelier und auf dem Spargelhof Heuer, blickte sodann der WIB-Vorsitzende Dirk Breuckmann auf die nächsten Aktionen.

Gastredner der Jahresauftaktveranstaltung war Andreas Casdorff, seit 2013 Geschäftsführer des Erlebnis-Zoos Hannover (Zoo Hannover GmbH). Kurz vor dem 155. Geburtstag des zu 100% der Region Hannover gehörenden Zoos berichtete Casdorff aus den aktuellen Entwicklungen im Zoo und beleuchtete auch den wirtschaftlichen Hintergrund. Eine volle Kostendeckung könne zwar nicht erreicht werden, aber bei 85 % sei man schon sehr stolz. Der Zoo-Chef hob hervor, dass Wildtiere auch nicht gehandelt werden dürfen, so dass damit keine Gewinnerzielungsabsicht verbunden sein dürfe. Dies wolle man künftig sogar mit dem Erreichen der Gemeinnützigkeit viel offener kommunizieren. Der Bildungsauftrag des Zoos werde mit immer neuen aktuellen Anpassungen und Präsentationen umgesetzt. „Wir müssen Neugier bei unseren Besuchern wecken“, so Casdorff zu den Zielen des auf 22 ha angesiedelten Zoos. In 2019 haben mehr als 1 Mio. Gäste dieses durchweg positiv aufgenommen, wusste Casdorff mit einem breiten Lächeln zu berichten.

Als Gäste konnten die WIBs den Direktor des Kokenhofs, Thorsten Sander, und den Apotheker Sebastian Georgi begrüßen.

27. Netzwerktreffen im Hause Pickerd

27. Netzwerktreffen bei H. Pickerd GmbH & Co. KG

Auf Einladung von Christoph Ludwig, Geschäftsführer der H. Pickerd GmbH & Co. KG in Burgwedel, kamen die Mitglieder der Wirtschaft Initiative Burgwedel e.V. (WIB) bei ihrem Netzwerktreffen im November 2019 in den Produktions- und Verwaltungsräumen in der Raiffeisenstraße zusammen, um gemeinsam Kekse zu backen. Ein Jahr zuvor hatte Ludwig bereits sein Unternehmen mit den Produktionsanlagen im Kreise der Burgwedeler Geschäftswelt ausführlich vorgestellt, nun mussten die WIB-Mitglieder selbst Hand anlegen und konnten die vielfältigen Produkte von Pickerd selbst ausprobieren.

Unter Anleitung und Aufsicht von drei Auszubildenden des Unternehmens wurden selbstgebackene Kekse intensiv verziert. Die geübten Keksbäcker(innen!) unter den WIBs kannten viele der bekannten Pickerd-Produkte bereits, die weniger versierten kamen sofort ins Staunen. Ob Glasuren oder Verzierungsmaterial, Natur-/Bio-Waren, ob Marzipan oder Nougat und viele weitere Backzutaten sind aus den Supermarktregalen oft bekannt – aber immer wieder gab es Neues zu entdecken. Die Vorweihnachtszeit wird den WIB-Mitgliedern schmecken!

Was von den selbstgemachten Plätzchen dann nicht gleich vor Ort verzehrt wurde, konnten die Teilnehmer dann mit nach Hause nehmen – zusammen mit vielen weiteren Produktproben.

WIB-Vorsitzender Dirk Breuckmann bedankte sich herzlich bei Christoph Ludwig für seine großzügige Gastlichkeit: „Mit einem Augenzwinkern bedanke ich mich für dieses Event und die sicherlich gleich kommende Zusage, dass wir dies im kommenden Jahr wiederholen dürfen! Dann wäre es schon als Tradition zu bezeichnen.“

„Ab dem dritten Jahr sprechen wir dann auch gern von Brauchtum“, ergänzt grinsend der stellvertretende WIB-Vorsitzende Marc Sinner, wischt sich den Zuckerguss aus den Mundwinkeln und dankt den Auszubildenden für die abendlichen Überstunden.

 

Konstituierende Vorstandssitzung

Vorstand konstituiert sich

Nach den Wahlen im Mai 2019 konstituierte sich der WIB Vorstand am 07. August 2019. Katharina Busse hat von Rolf Range das Amt der Schatzmeisterin übernommen. Der Vorstand hat an diesem Abend die Netzwerktreffen für die  kommenden Monate geplant. Auch wurde ein Rückblick gehalten, über die Veranstaltungen, die im Sommer stattgefunden haben. Zum einem das 1. Sommertreffen bei Spargelhof Heuer in Fuhrberg und das 2. Sommertreffen bei Pasta e Vino in Großburgwedel 

vl. Sebastian Cramer, Marc Sinner, Kathrina Busse, Frank Leibelt, Dirk Breuckmann, Gregor Schneider

2. Mitgliederversammlung und 21. Netzwerktreffen

2. Mitgliederversammlung und 21. Netzwerktreffen

Die 2. Jahreshauptversammlung der Wirtschaft Initiative Burgwedel e.V. (WIB) fand in der Heimatdiele in Wettmar statt. Der seit Gründung des Burgwedeler Wirtschaftsclubs in 2017 amtierende Vorsitzende Dirk Breuckmann (Maritim Airport Hotel) konnte vor den Mitgliedern auf eine Erfolgsstory zurückblicken: aus der Idee einer Handvoll Personen entwickelte sich aus der Gründungsversammlung heraus nach nur zwei Jahren ein Verein mit aktuell über 40 Mitgliedern, die namhafte und alteingesessene Unternehmen aus Burgwedel oder mit starkem Bezug zu Burgwedel repräsentieren. Darunter sind auch die beiden örtlichen Kreditinstitute Sparkasse und Volksbank sowie die Unternehmensgruppe Rossmann, daneben Dienstleister, Freiberufler, Kaufleute und Handwerker vieler Branchen. 75% der Mitglieder waren zur Jahreshauptversammlung erschienen, die in der vom Event-Caterer Heiko Wöhler betriebenen Heimatdiele in Wettmar stattfand.

Bei strahlendem Sonnenschein waren die Teilnehmer nur schwer in den Saal zu bewegen. In seinem Bericht ließ der Vorsitzende Dirk Breuckmann die monatlichen Netzwerktreffen und darüber hinaus noch besondere Aktivitäten Revue passieren. Sein besonderer Dank galt Schatzmeister Rolf Range, der die Kasse nicht nur vorbildlich zusammenhielt, sondern seine jährlichen Berichte auch stets mit Witz und Charme vortrug, so dass die Mitglieder nicht nur an den Zahlen, sondern vor allem am Vortrag ihren Gefallen hatten. Aus familiären Gründen bat Rolf Range die Mitglieder um Verständnis, wenn er nicht wieder für ein Vorstandsamt zur Verfügung stehen könne. Die Versammlung bat ihn jedoch, dann aber als Rechnungsprüfer seine Expertise weiterhin zur Verfügung zu stellen.

Die Versammlung wählte sodann mit Katharina Busse (Fa. RELOG) das jüngste Mitglied einstimmig zur Schatzmeisterin. Der übrige Vorstand wurde ebenfalls einstimmig wiedergewählt, so dass der Vorstand nun besteht aus:

Dirk Breuckmann, Vorsitzender (Direktor Maritim Airport Hotel)
Marc Sinner, stellvertretender Vorsitzender (Steuerberater)
Gregor Schneider, Schriftführer (Notar, Rechtsanwalt)
Katharina Busse, Schatzmeisterin (Fa. RELOG)
Sebastian Cramer, Beisitzer (Cramer EDEKA-Märkte)
Frank Leibelt, Beisitzer (Tischlermeister)

Carsten Niemann und Rolf Range wurden einstimmig zu Rechnungsprüfern gewählt.

Das sich anschließende Netzwerktreffen wurde von Heiko Wöhler ausgerichtet, der den Gästen Lachs und Schweinefleisch aus dem Smoker servierte. Ein großer Teil seiner Aktivitäten werde inzwischen mit 5 dieser Geräte betrieben, erläuterte Heiko Wöhler, dabei könnten seine Familie mit den 25 bis 30 Mitarbeitern Veranstaltungen von 10 bis zu mehreren Tausend Gästen mit frisch zubereiteten Gerichten aller Art versorgen. „Rustikales vom Grill bis hin zum Sterne-Event – alles ist möglich“, umriss der seit 1996 selbständige Koch sein Angebot. Aber nicht nur seine Frau Stephanie Wöhler unterstütze ihn tatkräftig (und sei der heimliche Chef des Familienunternehmens), so Wöhler, auch die beiden Kinder Hanne und Jakob seien inzwischen in allen Funktionen mit dabei. Sohn Jakob wird zusätzlich nach dem Abitur im vergangenen Jahr noch eine ergänzende Ausbildung zum Hotelkaufmann in Kastens Hotel Luisenhof in Hannover absolvieren; Tochter Hanne ist auf der Zielgeraden zum Abitur. Für Familie Wöhler ist es besonders wichtig, dass mit den Mitarbeitern schon sehr lange, meist mehr als 10 Jahre, zusammengearbeitet wird. Auch wenn die Arbeitszeiten manchmal eine Herausforderung darstellen, so hat das Team viel Spaß an der Arbeit und wird regelmäßig durch das anschließende Lob der Auftraggeber motiviert.