Fotowettbewerb der Bürgerstiftung Burgwedel

Fotowettbewerb der Bürgerstiftung Burgwedel – Motto ‚Burgwedel entdecken‘

Zum ersten Mal werden Fotointeressierte dazu eingeladen, sich an diesem neuen Fotowettbewerb der Bürgerstiftung Burgwedel zu beteiligen und ihren Fokus auf Burgwedel und seine sieben Ortsteile zu richten. Wie sehen Sie Burgwedel und seine 7 Dörfer? Welchen Blick haben Sie darauf und was konnten Sie entdecken? Vielleicht haben Sie während der 7-Dörfer-Fahrradtour, die die Bürgerstiftung Burgwedel am 23.06.19 durchgeführt hat, neue Entdeckungen in den Ortsteilen machen.
Neben Geldpreisen für die drei Erstplatzierten werden die 30 meist gewählten Fotos im Rahmen einer Ausstellung am Tag der Prämierung präsentiert. Von den TOP 13 Fotos wird ein Kalender erstellt und anschließend verkauft. Die Erlöse hieraus kommen der Arbeit der Bürgerstiftung Burgwedel zugute und somit wiederum automatisch den Bürgern von Burgwedel!
Ablauf:
(1) Einsendung der digitalen Fotos im Querformat, als jpg und in möglichst hoher Auflösung bis zum 15.08.2019 zu. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass bei nicht ausreichender Bildauflösung das Foto ggf. nicht für den Kalenderdruck geeignet ist.

Bitte Namen, Telefon-Nummer, Adresse, Titel und Ortsangabe des Fotos nicht vergessen und senden an

fotowettbewerb@buergerstiftung-burgwedel.com

(2) Auf dem IGK-Fest in Großburgwedel am 8. September werden die TOP 30 Fotos den Besuchern des Festes auf dem Stand der BSB präsentiert und stehen zur Abstimmung bereit.
Die Auswertung der Ergebnisse erfolgt im Anschluss an das IGK-Fest.

(3) Anschließend werden die Gewinner benachrichtigt. Es erfolgt die Ausstellung und Prämierung.

(4) Ansprechpartner für den Fotowettbewerb ist Monika Stellmacher, stellvertretende Vorsitzende der Stiftung
(fotowettbewerb@buergerstiftung-burgwedel.com).

(5) Rechtliche Hinweise:
Mit der Zusendung der Fotos treten Sie dem Veranstalter, der Bürgerstiftung Burgwedel, die Rechte an den Fotos ab, inklusive des Rechts, das Foto im Rahmen einer Ausstellung mit Ihrer Namensnennung zu präsentieren. Die Fotos müssen frei von Ansprüchen und/oder Rechten Dritter sein.

Exzellente Auszeichnung verliehen an Marc Sinner und Hartmut Westphal

Christian Böke, links, überreicht das Siegel “ Exzellenter Arbeitgeber 2019 „
an Hartmut Westpfal und Marc Sinner

Steuerberatungsgesellschaft Kröning & Partner erhält Auszeichnung als
„Exzellenter Arbeitgeber 2019“

Als eine der ersten Steuerberatungskanzleien in Deutschland haben die Steuerberater Hartmut Westphal und Marc Sinner mit Ihrer Steuerberatungsgesellschaft Kröning & Partner das neue Arbeitgebersiegel „Exzellenter Arbeitgeber“ als Auszeichnung überreicht bekommen.
Im Rahmen einer feierlichen Übergabe im Haus des Steuerberaterverbandes Niedersachsen/Sachsen-Anhalt in Hannover erhielten die Steuerberater aus den Händen des Verbandspräsidenten Christian Böke das Siegel. „Damit wird nur ausgezeichnet, wer sich in der Steuerberaterbranche vorbildlich um Fortbildung, Ausbildung, faire Vergütung und flexible Arbeitszeitmodelle verdient macht!“, erläutert Hartmut Westphal, seit 20 Jahren Steuerberater bei Kröning & Partner. Der Präsident des Steuerberaterverbandes, Christian Böke, unterstreicht: „Mit unserem Siegel dokumentieren Sie gegenüber potenziellen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, dass diese in Ihrer Kanzlei ein ausgezeichnetes Arbeitsumfeld erwartet.“
Der zweite geschäftsführende Partner der Kanzlei, Steuerberater und Diplom-Ökonom Marc Sinner, freut sich sehr über die Auszeichnung: „Fachlich anspruchsvolle Leistung können wir nur gemeinsam als Team erbringen – und dazu gehören als allererstes unsere gut ausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter!“
Kröning & Partner setzt dabei auf ständige Fortentwicklung der Mitarbeiter, auch in Fortbildungen außerhalb der eigenen Räumlichkeiten: „In diesem Jahr werden wir unser dreitägiges Jahresseminar mit allen Mitarbeitern in Berlin abhalten“. Der Einsatz des Arbeitgebers für seine Mitarbeiter wird aber auch im Gegenzug von den Mitarbeitern belohnt. „Wir haben sehr treue, langjährige Mitarbeiterinnen, zum Teil seit über 30 Jahren. Vor etwa einem Jahr ist unsere dienstälteste Mitarbeiterin nach 45 Berufsjahren in unserer Kanzlei in den Ruhestand gegangen – sie hatte schon ihre Ausbildung bei unserem Kanzleigründer absolviert“, berichtet Steuerberater Hartmut Westphal, der nach seiner Ausbildung auf Föhr vor rund 30 Jahren in die Kanzlei kam.
Kröning & Partner beraten Unternehmen, Unternehmer und Privatpersonen in allen steuerlichen Fragen. Etwa 25 Mitarbeiter sind dabei an zwei Standorten aktiv: Walderseestrasse 22 in 30177 Hannover und Hannoversche Straße 2 in 30938 Burgwedel/Großburgwedel. Gegründet wurde die Kanzlei vor über 50 Jahren von STB/vBP Ingo Kröning, der vor 15 Jahren die Kanzlei in jüngere Hände übergab.
Die Kanzlei bildet seit Jahren auch stets Nachwuchs als Steuerfachangestellte oder Kaufleute für Bürokommunikation aus. „Zusätzlich unterstützen wir unsere Mitarbeiter bei der Fortbildung zum Steuerfachwirt oder Steuerberater“, erklären die beiden Steuerberater.
Westphal und Sinner betonen die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Mandanten und Mitarbeitern und nutzen dabei alle digitalen Möglichkeiten, die es derzeit gibt. „Aber trotz allen technischen Fortschritts bleiben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unser wichtigster Erfolgsfaktor!“, freuen sich die beiden Steuerberater über die erstmals verliehene Auszeichnung als „Exzellenter Arbeitgeber“. Nähere Informationen zur Kanzlei unter www.die-steuer-berater.de .

Le Sommelier präsentierte Sven Nieger

»UNTER DEM RADAR«

Weinliebhaber dürfen sich glücklich schätzen. Kein anderes Land importiert mehr vergorenen Rebensaft als Deutschland. Rund 15 Millionen Hektoliter kommen so Jahr für Jahr in unser Land, in dem seinerseits rund 80.000 Erzeuger um die Gunst der Zecher buhlen. »Eine schier grenzenlose Auswahl macht die Entscheidung für einen Wein nicht unbedingt immer leichter«, sagt Corinna Möller. Das WIB Mitglied muss es wissen, schließlich leitet sie seit drei Jahren die Geschäfte der Weinhandlung »Le Sommelier« auf der Von-Alten-Straße in Großburgwedel. Mit ihrem Lebensgefährten, dem Weinkritiker Axel Biesler, bietet sie nun deutschen Winzern eine Plattform: »Mit der Reihe UNTER DEM RADAR möchten wir Winzer und Winzerinnen in den Fokus rücken, die feinste Weine erzeugen, ohne großes Aufheben darum zu machen.« Denn die vorbildlichste Entwicklung sei am Ende nicht viel wert, wenn keiner darüber spricht, so Möller. Sven Nieger aus Baden ließ sich nicht lange bitten und machte am 14. März den Auftakt dieser Veranstaltungsreihe. Der 36-Jährige gründete sein Weingut 2013 und sorgte bereits mit seinem ersten Jahrgang für Furore in der Weinszene. Dass seine Weine auch abseits der kleinen Szene begeistern, konnte er an diesem Abend mehr als nur deutlich machen. »Weine mit Seele, die darüber hinaus auch noch Spaß im Glas machen«, resümierte Möller – und sah ziemlich glücklich dabei aus.

Consent Management mit Real Cookie Banner