9. Netzwerktreffen bei Bodystreet

WIB lässt OB Fortmüller schwitzen

Die Wirtschaft Initiative Burgwedel e.V. (WIB) hat sich zum 9. Netzwerktreffen bei Bodystreet in Großburgwedel getroffen. Inhaber Axel Kienast empfing die örtlichen Wirtschaftsvertreter in seinem vor rund 7 Monaten eröffneten Fitness-Studio für EMS-Training gegenüber der Volksbank in Großburgwedel. Damit sich auch alle Teilnehmer etwas unter einer Elektronischen Muskelstimulationen (EMS) vorstellen können, absolvierte Ortsbürgermeister Rolf Fortmüller vor Publikum ein Probetraining. Dazu schlüpfte er in spezielle Sportkleidung und bekam eine studioeigene Weste angelegt. Unter ständiger Aufsicht von Axel Kienast als Personal Trainer konnte der Ortsbürgermeister dann seine vorgegebenen Übungen erfolgreich meistern.

Andere WIB-Mitglieder nutzten ebenfalls die Chance, probeweise Teilübungen durchzuführen.

Das Unternehmen Bodystreet ist einer der deutschen Marktführer auf dem Gebiet der EMS. In 270 Filialen trainieren seit 10 Jahren die Mitglieder unter ständiger Überwachung eines persönlichen Trainers. Maximal 20 Minuten pro Woche – mehr lässt Betreiber Axel Kienast nicht zu: „Das ist völlig ausreichend und wir können damit Muskeln trainieren, die sonst nicht genutzt werden und andere Muskeln viel stärker als gewöhnlich fordern.“ Die Mitgliederzahlen bei Bodystreet in Großburgwedel entwickeln sich so rasant, dass Kienast auf zwei Mitarbeiter/innen zurückgreifen muss und eine/n weitere/n Trainer/in gern einstellen würde. „Zwischen 10 und 19 Uhr kann man nach Anmeldung trainieren – auch ein Probetraining ist möglich, bevor man sich bindet“, erläutert Kienast, der daneben noch eine Kampf-Kunst-Schule in Hannover mit einem Partner betreibt. Kienast betont, dass Training nur unter Aufsicht stattfindet und die Trainer intensive Schulungen hinter sich haben, um ein erfolgreiches Training sicherzustellen.

Die WIB-Mitglieder wurden eingeladen, sich auch einmal persönlich von den Möglichkeiten zu überzeugen. Spontan wurden erste Termine vereinbart, einige Selbständige nutzen die kurzen Trainingszeiten bereits erfolgreich.

Das nächste Netzwerktreffen findet im Juni in Kleinburgwedel bei Metallbau Rosenhagen statt.

After Work Lounge bei Bodystreet Großburgwedel

Axel Kienast, Bodystreet Großburgwedel, lud zur 1. After Work Lounge ein. Kienast blickte auf die ersten erfolgreichen 6 Monate nach der Eröffnung zurück. Die Zahl der Mitglieder ist höher als erwartet und bestätigt ihm, die richtige Entscheidung getroffen zu haben, Burgwedel als Standort für die Selbständigkeit als Franchisenehmer bei Bodystreet gewählt zu haben. Kienast erklärte, dass er Unterstützung benötigt und weitere Mitarbeiter(innen) und auch einen Auszubildenden einstellen will. Ein Kurzvortrag von Dr.  Leif Sebastian Pott zum Thema Rückenschmerzen rundete den Abend, an dem auch seine Familie und viele Mitglieder und Freunde dabei waren, ab. Dirk Breuckmann und Ortsbürgermeister Rolf Fortmüller gratulierten Kienast zu dem Erfolg. Im Mai wird Axel Kienast Gastgeber des Netzwerktreffens sein.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner