WIB besucht Bauhof Großburgwedel

30. WIB Netzwerktreffen

WIB besucht den Bauhof der Stadt Burgwedel

Das 30. Netzwerktreffen der Wirtschaft Initiative Burgwedel e.V. (WIB), einem Zusammenschluss örtlicher Unternehmensvertreter, fand auf Einladung der Stadt Burgwedel auf deren Bauhof in Großburgwedel statt.

Der stellvertretende Vorsitzende Marc Sinner konnte neben Bürgermeister Axel Düker und der Wirtschaftsförderin Anja Hansch auch den Leiter des Bauhofs, Martin Rießler, begrüßen. Dieser stellte die Örtlichkeiten vor und zeigte den rund 30 Anwesenden den Bereich der zentralen Kläranlage, die sich ebenfalls auf dem Grundstück befindet, die Hallen und Maschinen des Burgwedeler Bauhofes sowie den ebenfalls dort für die regionseigene Abfallentsorgungsgesellschaft AHA betriebenen Grüngutsammelplatz.

Eine neue Halle ist in den vergangenen Jahren entstanden, so Rießler, der nun eine wesentlich verbesserte Erreichbarkeit der diversen Fahrzeuge und Maschinen gewährleiste, ohne dass andere Fahrzeuge zunächst wegbewegt werden müssten. Vorher war der Platz sehr beengt und diverse Fahrzeuge mussten draußen stehen und waren der Witterung schutzlos ausgeliefert. Und das bei Geräten, die zum Teil 6stellige Beträge kosteten. Der von Rießler entwickelte und vom Verwaltungsausschuss in 2016 verabschiedete „Masterplan“ aus 2016 sieht noch weitere bauliche Veränderungen und Erweiterungen vor. So soll u.a. noch eine Lagerhalle für das Ordnungsamt entstehen, um derzeit in verschiedenen Ortschaften der Stadt dezentral gelagerte Bestände an einem Ort gemeinsam zu verwalten. Und auch die Grüngutannahmestelle soll durch eine zusätzliche Zufahrt erreicht werden können, um so Behinderungen der ein- und ausfahrenden Fahrzeuge der privaten Entsorger und der Kommune zu vermeiden und einen flüssigeren Verkehrsfluss herzustellen. Es wurde auch noch einmal darauf hingewiesen, dass die von der Stadt im Auftrag betriebene Grüngutannahme zwar in geringem Umfange auch Rasen aufnehmen kann, die von den Maschinenring betriebenen Grüngutannahmestellen in Fuhrberg, Wettmar und Thönse jedoch keinen Rasenschnitt annehmen können, da dort sonst deren Kompostierbarkeit nicht gegeben sei.

Die WIB-Mitglieder haben die Stadt von einer ganz neuen Seite kennen gelernt. Viele vorgestellte Aufgaben sieht man als Gewerbetreibender oder Bürger gar nicht oder ist sich dessen nicht immer bewusst. Unterhaltung der Spielplätze, Straßenreinigung und Winterdienst, Leerung der kommunalen Mülleimer oder Bereinigung wilder Müllablagerungen, Betreuung von Grünanlagen und kommunalen Gebäuden, Unterstützung von Feuerwehr und Katastrophenschutz, Unterhaltung von Schildern, Transport von Gegenständen, usw. Besonders lobend hob Marc Sinner hervor, dass Martin Rießler als Bauhofsleiter nicht nur am Schreibtisch theoretische Entscheidungen treffe, sondern auch regelmäßig vor Ort praktisch im Einsatz anzutreffen sei und für Bürger stets ein offenes Ohr habe.

Zum Abschluss des Abends lud Bürgermeister Axel Düker die Besucher zu einem zünftigen Grill-Imbiss ein, wobei die Zutaten von örtlichen Betrieben bezogen worden waren.

20. Netzwerktreffen bei Pasta e Vino

20. Netzwerktreffen bei Trattoria Pasta è Vino

 

WIB – Feriennetzwerktreffen

In den Osterferien fand zum dritten Mal bei mediterranem Wetter ein Feriennetzwerktreffen der Wirtschaft Initiative Burgwedel e.V. (WIB) statt – wieder in der Trattoria der Familie Algieri im Zentrum von Großburgwedel. Die WIB-Mitglieder konnten ausnahmsweise auch ihre Partner mitbringen, quasi als Dankeschön für das allmonatliche Loslassen vom Partner an einem Abendtermin.

Der Vorsitzende Dirk Breuckmann (Maritim Airport Hotel) konnte zahlreiche Mitglieder begrüßen, darunter auch das neu eingetretene Mitglied Lilia Zimmermann, Inhaberin vom Kosmetikstudio Pure Skin in Großburgwedel. Für die Stadt Burgwedel nahm wieder Anja Hansch am Treffen teil, die neue Wirtschaftsförderin der Kommune. Der Burgwedeler Ratsherr, Tischlermeister und WIB-Mitglied Frank Leibelt ging grinsend dazwischen, als sich die Wirtschaftsförderin mit Carsten Niemann intensiv unterhielt: „Die Samtgemeinde Ahlden muss unsere Wirtschaftsförderung nicht abwerben“ sagte er zu Niemann, der früher gemeinsam mit Leibelt Mitglied im Großburgwedeler Ortsrat war und heute hauptamtlicher Bürgermeister der Nachbarkommune im Heidekreis ist.

An diesem 20. Netzwerktreffen hat auch Sebastian Cramer vom E-Center in Großburgwedel teilgenommen. „Das Osterwochenende ist einer der umsatzstärksten Tage im Jahr – da ist es schön, wenn man mit seinen langjährigen Mitarbeitern ein starkes, eingespieltes Team hat, dass auch bis zur letzten Minute alles gibt, um die Kundenwünsche mit frischer Ware zu erfüllen“, strahlte er über das sonnige Wochenende.

Im Mai 2019 wird die WIB ihre Jahreshauptversammlung in der Heimatdiele Wettmar durchführen und dabei Gast beim Catering-Unternehmen Heiko Wöhler sein. Der Vorsitzende Dirk Breuckmann rief die Mitglieder zu starker Präsenz auf – niemand müsse Angst haben, ungewollt einen Posten übernehmen zu müssen. Der bisherige Vorstand werde wieder komplett zur Verfügung stehen – auch wenn das noch nicht alle Vorstandsmitglieder wüssten, schmunzelte Breuckmann, der als Privatperson auch bereits dreimal die Automeile in der Von-Alten-Straße in Großburgwedel initiiert hat.