15. Netzwerktreffen Vortrag zum Thema Wirtschaftsspionage

vl. Marc Sinner, Sandra Wallenhorst, 96-Aufsichtsratskandidatin und Triathletin, Markus Böger, Polizeihauptkommissar beim Nds. Verfassungsschutz, Dirk Breuckmann

Verfassungsschutz bei WIB 

Die Wirtschaft Initiative Burgwedel e.V. (WIB) hat sich beim jüngsten Netzwerktreffen im Hotel Kokenhof in Großburgwedel durch den Niedersächsischen Verfassungsschutz über Sicherheit im Umgang mit Daten schulen lassen. Polizeihauptkommissar Markus Böger berichtete zum Thema

„Wirtschaftsspionage – Risiken einer vernetzten Welt“.

Dabei gab Böger konkrete Hinweise, woran man Mails erkennen kann, die garantiert nichts Gutes verheißen. Größte Schwachstelle aller EDV-Systeme ist und bleibe der Faktor Mensch. EDV-Nutzer müssen bei allen Eingaben und Nutzungen stets achtsam sein und selbständig mitdenken, um mögliche Datenspionage, Installation von Schadsoftware sowie drohende Erpressungsversuche zu erkennen und zu vermeiden. Anhand zahlreicher praktischer Beispiele aus Niedersachsen konnte Böger die Teilnehmer aus der Großburgwedeler Wirtschaft sensibilisieren.

In Extremsituationen können sich betroffene Unternehmen neben der Polizei auch an den Verfassungsschutz wenden. Im Unterschied zur Polizei muss der Verfassungsschutz nicht zwangsläufig ein Strafverfolgungsverfahren in die Wege leiten.

WIB-Vorsitzender Dirk Breuckmann vom Maritim Airport Hotel konnte an diesem Abend unter den Zuhörern auch Sandra Wallenhorst als Gast begrüßen. Die Juristin ist mehrfache Europameisterin im Triathlon und holte auch beim Hawaii-Ironmen schon die Bronzemedaille. Aktuell ist sie im Verein Hannover 96 als eine von 5 Kandidaten für den Aufsichtsrat von den 17 Abteilungen vorgeschlagen. Da passte es sich trefflich, dass die WIB ihr Netzwerktreffen im Hotel Kokenhof des 96-Chefs Martin Kind abhielt.

Das eigentliche Netzwerken wurde bei Grünkohl, Salat oder Nudeln durchgeführt und nach dem offiziellen Teil dann in der benachbarten Kokenstube beim Bier der Burgwedeler Brauerei bis nach Mitternacht fortgesetzt.

14. Netzwerktreffen am Hannover Airport

Die Wirtschaft Initiative Burgwedel e.V. (WIB) hatte ihr monatliches Netzwerktreffen diesmal im Flughafen Hannover-Langenhagen durchgeführt. Gastgeber war der Luftfahrtsachverständige Winfried Stellmacher, der mit seinem in Großburgwedel ansässigen Unternehmen „all about aircraft“ Wert- und Schadengutachten zu Flugzeugen erstellt, Flugzeugverkäufe begleitet, Instandhaltungsprogramme ausarbeitet, Flugzeugfinanzierungen vermittelt sowie komplettes Flugzeugmanagement anbietet.

Unter seiner Führung konnten die Mitglieder der WIB auf einer Fahrt über das Rollfeld den Flughafen von einer anderen Perspektive wahrnehmen und allerhand Wissenswertes erfahren: so betrug die Bauzeit dieses Flughafens in 1954 nur wenige Monate, bis Tower, Terminal und Landebahn einsatzbereit waren. Davon können aktuelle Projekte in anderen deutschen Städten nur träumen.

Stellmacher lud die WIB sodann ein, ein privates Unternehmen zur Instandhaltung und Wartung von Flugzeugen zu besichtigen. Jeder Mechaniker verfügt über eine eigene Ausrüstung, die jeden Abend auf Vollständigkeit geprüft werden muss. In einem Hoch-Regallager werden Spezialwerkzeuge gelagert und können auf Knopfdruck in Sekundenschnelle dem Mechaniker zur Verfügung gestellt werden. In der besichtigten Halle standen an diesem Tage 3 verschiedene private Flugzeuge, die zum Teil in Einzelteile zerlegt waren, um in jedem kleinen Winkel nach möglichen Reparaturnotwendigkeiten zu suchen. Eine derartige Wartung kann einige Tausend Wartungsstunden umfassen und ist damit sehr kostenintensiv – aber im Sicherheitsinteresse der Besatzungen und Passagiere zwingend notwendig.

Nach der Besichtigung einer mittleren privaten Chartermaschine besuchten die WIB-Mitglieder im Anschluss die Flughafenfeuerwehr. Dort wurden sie von dem Feuerwehrkameraden Thomas Lichtenberg, der auch aus Burgwedel stammt, durch die Wache geführt. Die Teilnehmer konnten sich einen Überblick über die vielen verschiedenen Einsatzfahrzeuge und die Ausrüstung verschaffen. Die Feuerwache ist während des Flugbetriebes ständig einsatzbereit und kann innerhalb kürzester Zeit an jedem Winkel des Flughafens sein.

Das eigentliche Netzwerken unter Leitung des Vorsitzenden Dirk Breuckmann fand zum Abschluss in der Club Lounge auf der fünften Etage des Maritim Airport Hotels statt – wieder mit Ausblick auf die Landebahn, wo man dann die Flugzeuge bei Nacht starten und landen sah. Etwa zwei Stunden genossen Breuckmann und sein Team aus Burgwedeler Wirtschaftsrepräsentanten die kulinarischen Köstlichkeiten der Maritim-Küche und ließen den informativen Abend  gut gelaunt ausklingen.

13. Netzwerktreffen bei DR Immobilien GmbH

13. Netzwerktreffen der Wirtschaft Initiative Burgwedel e.V.

Am Mittwochabend, 19.09.2018, trafen sich die Mitglieder der Wirtschaft Initiative Burgwedel
(WIB) im wohl schönsten Neubau, den Großburgwedel zu bieten hat. Gastgeber Burghard
Mohr hatte die weiteren Mitglieder des WIB in den seit September 2017 fertiggestellten
Firmensitz der Dirk Rossmann Immobiliengruppe GmbH zum 13. Netzwerktreffen eingeladen.
Nach einer Begrüßungsrunde erhielten die Teilnehmer in einem Kurzvortrag einen Eindruck
von der Expansionskraft des Unternehmens. Mittlerweile beschäftigt die DR-Immobiliengruppe
GmbH 28 Mitarbeiter, die sich um Bauplanungen, Standortsuche, Vertragsgestaltungen und
die Immobilienverwaltung von bereits 150 Objekten in ganz Deutschland engagiert kümmern.
Eine sich anschließende Besichtigung des modernen Neubaus In der Meineworth, von der
Tiefgarage bis unter das Dach, erzeugte bei den WIB-Mitgliedern große Anerkennung für das
lichtdurchflutete Gebäudedesign, welches sich harmonisch in das Ortsbild Großburgwedels
eingefügt hat. Bei dem Treffen konnte Arne Rosenowski, Eigentümer des gleichnamigen
Küchenstudios in Thönse, als 37. Mitglied der WIB vom Vorsitzenden Dirk Breuckmann und
Schriftführer Gregor Schneider begrüßt werden. Bis in den späten Abend wurde bei einem
köstlichen italienischen Büfett und angenehmer Atmosphäre für Burgwedel „genetzwerkt

12. Netzwerktreffen bei der Deutschen Vermögensberatung

Wein trifft Geld

Unter diesem „süffisanten“ Motto stand das jüngste Netzwerktreffen der Wirtschaft Initiative Burgwedel e.V. (WIB). Gastgeber Rolf Gehle mit seiner Repräsentanz für die Deutsche Vermögensberatung stellte sich und sein Team den 25 WIB-Teilnehmern vor: Seit über 30 Jahren berät er erfolgreich seine rund 2.000 Kunden in Sachen Geldanlage, Finanzierung, Bausparen und Versicherungen. Nach abgeschlossenem Studium hat er sich voll und ganz dieser Materie mit Leidenschaft verschrieben und nennt sich selbst grinsend „Hausarzt des Geldes“. 
Als Gast konnte Rolf Gehle Christian Hormuth, Head of Regional Sales Germany der Allianz Global Investors gewinnen. Christian Hormuth berichtete über die Leitlinien der Geldanlagepolitik seines Hauses und streifte dabei viele Facetten der globalen Wirtschafts- wie auch Finanzpolitik. Garniert wurde der Vortrag durch verschiedene Weinen, die Rolf Gehle und Christian Hormuth den Gästen näher brachten. Hormuth wusste auch dazu wesentliche Informationen zu geben, entstammt er doch einer jahrhundertealten Winzerfamilie mit eigenen Weinbergen.  
WIB-Vorsitzender Dirk Breuckmann, der am kommenden Samstag die Automeile in Großburgwedel veranstaltet, konnte an diesem Abend neben den Mitgliedern auch zwei geladene Gäste begrüßen, die im Anschluss einen Antrag auf Mitgliedschaft gestellt haben.

Sommernetzwerken in der Trattoria Pasta è Vino

Für die Wirtschaft Initiative Burgwedel e.V. (WIB) ist zwar auch Sommer mit der damit in der Regel verbundenen Pause. Dennoch hat man sich zum außerplanmäßigen lockeren Sommer-Treffen in der Trattoria der Familie Tonino Algieri in Großburgwedel getroffen.

Vereinsvorsitzender Dirk Breuckmann konnte 20 Teilnehmer begrüßen, wobei einige WIB-Mitglieder von ihren Partnern begleitet wurden. In lockerer Runde wurden so aber nicht nur Urlaubserfahrungen ausgetauscht – auch Steuerberater Hartmut Westphal (Kanzlei Kröning & Partner) konnte das erste Mal als Neumitglied begrüßt werden.

Im August wird dann das nächste Netzwerktreffen im Hause der Deutschen Vermögensberatung bei Rolf Gehle stattfinden – dann wieder mit aktuellen Themen aus der Burgwedeler Wirtschaft und weit darüber hinaus.

Besonders freut sich die WIB darüber, dass am 27. und 28. Juli wieder eine Weinmeile die Von-Alten-Straße beleben wird. Bereits im vergangenen Jahr konnte damit ein toller Erfolg für Burgwedel verbucht werden. Gleiches gilt für die Automeile Großburgwedel, die  drei Wochen später am Samstag, 18. August, in der Von-Alten-Straße bereits zum vierten Mal von Dirk Breuckmann veranstaltet wird.

10. Netzwerktreffen bei Metallbau Rosenhagen

Die Wirtschaft Initiative Burgwedel e.V. (WIB) traf sich zum Informationsaustausch in Kleinburgwedel: unter dem Arbeitstitel „Von der kleinen Dorfschmiede zum modernen Metallbaubetrieb“ stellten Bianca und Heiko Rosenhagen ihren modernen Handwerksbetrieb vor.

Bereits am Eingang überraschte es die 30 Teilnehmer des Wirtschaftsnetzwerkes Burgwedel, wie groß ein moderner Handwerksbetrieb sein kann. Firma Rosenhagen, www.rosenhagen-metallbau.de, ist in mehreren Gebäuden und Hallen im Gewerbegebiet Kleinburgwedel mit 36 Mitarbeitern und Auszubildenden ansässig. Das Familienunternehmen wurde 1952 in einer Dorfschmiede gegründet, kam 1960 nach Fuhrberg und erweiterte sich 1992 in Kleinburgwedel. Seit 15 Jahren, also seit 2003, führen Heiko und Bianca Rosenhagen den Metallbaubetrieb. Die Kinder sind auf dem besten Wege, die gleiche Richtung einzuschlagen.

WIB-Vorsitzender Dirk Breuckmann und seine Mitglieder wurden nicht nur durch die ideenreiche Ausstellung geführt, sie erlebten die kostenintensiven Hochleistungsmaschinen neuerster Generation live (darunter computergesteuerte CNC-Maschinen und Laserbrenner). Rosenhagen arbeitet vielseitig: individuelle Treppen und Geländer für den Innen-und Außenbereich, Balkone, Industrie- und Gewerbebau und alle anderen Metallbauarbeiten werden ausgeführt, die Kunden können vorab ein 3D-Bild erhalten.

Das Motto von Heiko Rosenhagen „Erfolg ist keine Frage des Glücks, sondern der Vorgehensweise“ prägte sich den Gästen eindrucksvoll ein. In anschließender gemütlicher Runde netzwerkten die Burgwedeler Unternehmer am Buffet ihres Mitgliedes Heiko Wöhler zum Bier der Burgwedeler Brauerei und vielen weiteren Köstlichkeiten, die von Familie Rosenhagen ausgegeben wurden. Die Teilnehmer hatten so ausführlich Zeit zum Gedankenaustausch auch mit dem Regionssportbund, deren Vorsitzender Ulf Meldau und Geschäftsführerin Anna-Janina Niebuhr neben anderen als Gast anwesend waren. Als Neumitglied wurde Architekt Sascha Ballhausen aus Großburgwedel in den WIB-Kreis herzlich aufgenommen.

Consent Management mit Real Cookie Banner